Asche zu Asche, Staub zu Staub.
Warum Feuerbestattung?

Jeder Mensch ist anders, hat eigene Wünsche und Vorstellungen, eine ureigene Geschichte und eine individuelle Erfahrung. Auch Tod und Bestattung sind individuelle Geschehen - für jeden Betroffenen anders. Gläubige Menschen erleben den Tod eingebettet in die Traditionen der Religion, andere gestalten den Abschied in einem offenen, aber persönlich ansprechenden Rahmen. Die Frage des Wie der Bestattung muss letztendlich jeder für sich selber entscheiden.

Tatsache ist, dass sich in unserer globalisierten Welt auch der Umgang mit dem Tod verändert und sich veränderten Werten angepasst hat. Gerade in Europa und ganz speziell in Deutschland zeigt sich dies im eindeutigen Trend zur Einäscherung und den damit verbundenen Formen der Beisetzung. Rund die Hälfte aller Bundesbürger wählen heute die Feuerbestattung. In Großstädten wie Berlin liegt der Anteil sogar bei rund 80 Prozent. Tendenz weiter steigend. Die Gründe dafür sind vielfältig:

Persönliche Gründe:

  • Verwirklichung persönlicher Vorstellungen und Wünsche
  • Vereinfachte Familien-/Urnenzusammenführung
  • Vielfältige Möglichkeiten der Beisetzungsform
  • Ideologische Einstellungen
  • Fehlende Bindungen an Personen oder Orte
  • Anonymität

Ökonomische Gründe

  • Weniger Zeit- und Kostenaufwand für die Grabpflege
  • Steigende Preise für Bestattungsplätze
  • Feuerbestattung ermöglicht Beisetzung ohne große Folgekosten

Ökologische Gründe

  • Weniger Schadstoffbelastung im Boden durch menschliche Überreste
  • Kein langwieriger Verwesungsprozess unter der Erde
  • Viel weniger Platzbedarf als bei Erdbestattung
  • Feuerbestattung ist für die Umwelt ästhetisch vertretbar, sauber und nahezu emissionsfrei.